Strafverteidiger

Strafverteidigernotdienst

Straf­recht­liche Notfälle, wie Verhaftung oder Durch­su­chung, treten oft außerhalb der anwalt­lichen Bürozeiten auf. Durch den Straf­ver­tei­diger-Notdienst des Bonner Anwalt­vereins soll sicher­ge­stellt werden, dass Ratsu­chende in straf­recht­lichen Angele­gen­heiten auch in solchen Notfällen, quali­fi­zierte Beratung und Unterstützung erhalten.

An dem Notdienst betei­ligen sich ausschließlich Anwältinnen und Anwälte des Bonner Anwalt­vereins, die schwer­punktmäßig in der Straf­ver­tei­digung tätig sind.

Bitte beachten Sie:

Sollte Ihr Anruf nicht direkt angenommen werden können, hinter­lassen Sie unbedingt auf der Mailbox Ihren Namen, gegenwärtigen Aufent­haltsort und eine Rückruf­nummer. Sie werden dann schnellstmöglich zurückgerufen.

Immer erreichbar: 0171/57 09 096

Pflichtverteidiger

Im Straf­ver­fahren verteidigt der als Straf­ver­tei­diger tätige Rechts­anwalt den beschul­digten Bürger gegen die Maßnahmen der staat­lichen Straf­ver­fol­gungs­organe.

Ein Pflicht­ver­tei­diger ist ein Rechts­anwalt, der einem Beschul­digten, der noch keinen Straf­ver­tei­diger hat, auf Antrag oder von Amts wegen beige­ordnet wird. Der Pflicht­ver­tei­diger arbeitet nicht für den Staat und nicht für das Gericht und ist auch in keiner Weise weisungs­ge­bunden. Er bleibt ein unabhängiges Organ der Rechts­pflege.

In bestimmten Fällen hat der Beschuldigte Anspruch auf einen Pflichtverteidiger. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn ein Fall der notwendigen Verteidigung (§ 140 StPO) vorliegt. In solchen Konstellationen geht das Gesetz davon aus, dass dem Beschuldigten ein Rechtsanwalt als Pflichtverteidiger beigeordnet werden muss.

Der BonnerAn­wal­tVerein dokumen­tiert neben­stehend eine Liste an Rechtsanwälten, die bereit sind, Pflicht­ver­tei­di­gungen zu übernehmen.